direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lisa Fischer

Email:
Tel.: +49(0)30/314-73168
Fax: +49(0)30/314-73223
Raum: FH 516

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Zuständiges Fachgebiets-Sekretariat:
Birgit Labenski Tel.: +49(0)30/314-70689
Raum: FH 521

 

Forschungsschwerpunkte

  • Kindheitstheorie und -forschung
  • Kindheit in der Stadt
  • Pädagogische Beziehung in historischer Perspektive
  • Raum- und Kultursoziologie
  • qualitative Methoden (insb. Ethnografie)

 

Promotionsprojekt

Diskursive Beziehungspraktiken junger Menschen in digitalisierten Alltagswelten (Arbeitstitel)

Das Untersuchungsinteresse der Studie liegt im Spannungsfeld zwischen der Beziehung als zentralem Konstitutionsmoment pädagogisierter moderner Kindheit und zeitgenössisch-kulturpessimistischen Debatten um ‚Beziehungsfähigkeit‘ bzw. ‚soziale Kompetenz‘ von Kindern im Zusammenhang mit der Nutzung technisierter und digitalisierter Alltagsgegenstände (z. B. Smartphone).
Die qualitativ-empirisch angelegte Studie ist als diskursanalytische Ethnografie poststrukturalistisch gerahmt. Die diskursive Praxis wird im Projekt vor dem Hintergrund erziehungswissenschaftlicher und feministischer Auseinandersetzungen um Leiblichkeit, Vulnerabilität und Emotion reflektiert und im Hinblick auf die Entwicklung eines analytischen Begriffs von Beziehung ausgewertet.

Das Projekt in der TU intern

 

Curriculum Vitae
Zeitraum
Tätigkeit
Seit 2022
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im BMBF-Verbundprojekt Wohlergehen von Kindern in sozialräumlichen Kontexten (WIKK*I), Teilprojekt Ethnografie Berlin, am Fachgebiet Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft, Institut für Erziehungswissenschaft, TU Berlin
Seit 2018
Mitglied der Kommission für Antidiskriminierung und  Gleichstellung (AntiDisGleiKo), Fakultät I, TU Berlin
2018
Studienpreis Kindheitsforschung der Martha Muchow-Stiftung für herausragende wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten
2016–2022
Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Lehraufgaben am Fachgebiet Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft, Institut für Erziehungswissenschaft der Technischen Universität Berlin
2016
Diplom-Soziologin, Goethe-Universität Frankfurt am Main
2014–2016
Pädagogische Fachkraft an der Grundschule Rebstock, Frankfurt am Main
2015
Diplompädagogin, Goethe-Universität Frankfurt am Main
2011–2014
Studentische Mitarbeiterin im IDeA-Forschungsprojekt "Urbane Lernräume – Praktiken und Wahrnehmungen außerschulischer Räume von Kindern im Frankfurter Bahnhofsviertel", Goethe-Universität Frankfurt am Main
2011–2013
Sozialpädagogische Lernhelferin, Hilfen zur Erziehung der Frankfurter Sozialrathäuser, Frankfurt am Main
2012
Studentische Mitarbeiterin für das "Friedensgutachten 2012", Hessische Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung
Ab 2008
Studium der Fächer Pädagogik, Soziologie, Sozialpsychologie und Psychoanalyse in Frankfurt am Main
Publikationen
Murmeln und Hortdollar – Verhaltensmodifikation im sozialpädagogischen Alltag. In: Bettina Ritter und Friederike Schmidt (Hg.): Sozialpädagogische Kindheiten und Jugenden. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2020, S. 158–172. (Mit Anna Hontschik)
Raum(re)konstruktionen von Kindern beim Einkaufen im pädagogischen und städtischen Alltag. Weinheim, Basel: Beltz Juventa, 2020.
Vorträge | Workshops | Präsentationen
2022

"Children’s 'social skills' in a digitalized everyday world" Vortrag im Rahmen der 8th Conference of the International Society for Child Indicators (ISCI) in Gramado, Brazil, 26.05.2022.
"Legitimising research activity using children's needs: an ethical problem", Beitrag im Rahmen des "CUWB emerging scholar workshop", digitale Pre-Konferenz der 8th Conference of the International Society for Child Indicators (ISCI), 23.05.2022. (Mit Stella März)


"Legitimierung forscherischer Aktivität durch die Konstruktion kindlicher Bedürfnisse als ethisches Problem", Vortrag im Rahmen des Symposiums "Ethische Dilemmata der Grenzziehung zwischen Schutz und Rechten: zu aktuellen internationalen Entwicklungen in der partizipativen Kindheitsforschung", 28. DGfE-Kongress ENT | GRENZ | UNGEN, digital, 15.03.2022. (Mit Stella März)
2019
"Hidden curricula in STEM-schoolbooks. Analysis of the (re-)production of differences", Präsentation im Rahmen des Workshops "Challenges in STE(A)MTeacher Education", NTNU Trondheim/Norwegen, 26./27.09.2019. (Mit Dr. Karen Geipel)
"Young people’s discoursive relationship practices in context of a
digitalized everyday world", Projektpräsentation im Rahmen des "CUWB emerging scholar workshop", Pre-Konferenz der 7th Conference of the International Society for Child Indicators (ISCI), University of Tartu/Estland, 26.08.2019.
"hands on: Bildungsmaterial differenzsensibilisiert unter die Lupe genommen", Workshop im Rahmen des Fakultätssymposiums "Gleichstellung und Diskriminierungsfreiheit", Technische Universität Berlin, 30.01.2019. (Mit Dr. Karen Geipel)
"Zu den Herstellungsweisen von Zahlungsfähigkeit im
sozialpädagogischen Alltag", Beitrag im Rahmen eines Workshops zum Publikationsprojekt "Sozialpädagogische Kindheiten und Jugenden", Universität Bielefeld, 11.01.2019. (Mit Anna Hontschik)
2018
"Diskursive Beziehungspraktiken von jungen Menschen im Kontext von digitalisierten Alltagswelten", Posterpräsentation im Rahmen der
Interdisziplinären Jahrestagung der Sektion Soziologie der Kindheit in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS): "Kinder und Kindheit in gesellschaftlichen Umbrüchen", Hochschule Magdeburg-Stendal, 12.10.2018.
"Diskursive Beziehungspraktiken von jungen Menschen – media
technology
zwischen Subjektivität und Sozialem", Beitrag im Rahmen der Internationalen Summer School "Affekte und Effekte: Perspektiven der sozial- und kulturwissenschaftlichen Gender Studies", LMU München, 23.–27.07.2018.
"Wir bauen unsere Stadt", Workshop für Kinder im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften, Technische Universität Berlin, 09.06.2018. (Mit Dr. Karen Geipel, Lea Grigat)
2017
"Wir bauen unsere Stadt", Workshop für Kinder im Rahmen der  Langen Nacht der Wissenschaften, Technische Universität Berlin, 24.06.2017. (Mit Dr. Maxine Saborowski, Eszter Kadar, Friedrich Schwer)
Mitgliedschaft in Fachgesellschaften
DGFE

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (assoziierte Mitgliedschaft)
CUWB
Multinationales Forschungsnetzwerk „Children´s Understandings of Wellbeing” (CUWB)
CUWB
Qualitative Childhood Studies – Early Career Researcher Network (Gründungsmitglied und co-Leitung)

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Postanschrift

TU Berlin
Institut für Erziehungswissenschaft
Fakultät I
Sekr. FH 5-1
Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin