direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Netzwerk Erziehungswissenschaftliche Subjektivierungsforschung – Theoretische, Methodologische und Methodische Einsätze (NES)

Wissenschaftliches Netzwerk
Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Das ortsübergreifende Netzwerk aus Wissenschaftler*innen an sieben verschiedenen Hochschulstandorten in mehreren Bundesländern wird für eine Dauer von drei Jahren gefördert.

Das wissenschaftliche Netzwerk widmet sich grundlegenden Fragen der qualitativ-empirischen Subjektivierungsforschung in der Erziehungswissenschaft und bearbeitet dabei theoretische, methodologische und methodische Einsätze.

Im Mittelpunkt stehen insbesondere zwei Fragen: Zum einen, welcher systematische Stellenwert dem Konzept der Subjektivierung in der erziehungswissenschaftlichen Theoriebildung zukommen kann und zum anderen, wie mithilfe von qualitativen empirischen Verfahren der Forschung erziehungswissenschaftliche Subjektivierungsanalysen durchgeführt werden können.

 

Mitglieder des Netzwerks:

  • Lotta-Lili Fiedel, Universität Oldenburg, DFG-Graduiertenkolleg 'Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in historischer und interdisziplinärer Perspektive'
  • Dr. Karen Geipel, Technische Universität Berlin, Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft
  • Marie Hoppe, Universität Bremen, Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungstheorie
  • Prof. Dr. Bettina Kleiner, Goethe-Universität Frankfurt, Allgemeine Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Gender Studies und Qualitative Methoden
  • Dr. Sandra Koch, Universität Hildesheim, Institut Erziehungswissenschaft
  • Phries Sophie Künstler, Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät III Erziehungswissenschaften, Systematische Erziehungswissenschaft
  • Anne Otzen, Universität Bremen, Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungs-wissenschaften, Allgemeine Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungstheorie
  • Eva Reuter, Universität Hildesheim, Institut Erziehungswissenschaft, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, Allgemeine Erziehungswissenschaft
  • Prof. Dr. Nadine Rose, Universität Bremen, Fachbereich 12: Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Allgemeine Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Bildungstheorie
  • Dr. Melanie Schmidt, Universität Halle-Wittenberg, Philosophische Fakultät III Erziehungswissenschaften, Systematische Erziehungswissenschaft
  • Svenja Strauß, Universität Göttingen, Arbeitsbereich Schulpädagogik/ Empirische Unterrichtsforschung und Schulentwicklung des Instituts für Erziehungswissenschaft
  • Saskia Terstegen, Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Pädagogik der Sekundarstufe

 

Antragstellerin/Koordination: Dr. Karen Geipel (TU Berlin)

Mitverantwortliche: Prof. Dr. Bettina Kleiner (Goethe-Universität Frankfurt)

Studentische Mitarbeiter*in: N.N.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe