direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Prof. Dr. Susann Fegter

Fachgebiet "Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft"

Lupe

Telefon: +49(0)30/314-73164
Fax:        +49(0)30/314-73223
Raum:     MAR 2.055

Sprechstunde:

mittwochs 13:00 Uhr regulär -
Beginn WS 2017/18 am 26.10.2017


In der vlfr Zeit SS 2017  findet die Sprechstunde wie folgt statt:
09.08.2017 13:00 - 15:00 Uhr
06.09.2017 11:30 - 12:30 Uhr
19.09.2017 12:00 - 14:00 Uhr
12.10.2017 13:00 - 14:00 Uhr


Terminvereinbarung für die Sprechstunde bitte immer über das Sekretariat.


Persönliche Hompage: Susann Fegter


Sekretariat: Andrea Rellin

Tel.:       +49(0)30/314-73524
Fax:       +49(0)30/314-73223
Raum:     MAR 2.065

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Internationale Kindheits- und Jugendforschung
  • Empirische Bildungs- und Sozialisationsforschung (Wohlergehen, Techniksozialisation, Urbane Räume)
  • Geschlechter- und Männlichkeitsforschung
  • Pädagogik und Differenz
  • Historische Diskursanalyse und Bilder
  • Qualitative Forschungsmethoden

Curriculum Vitae

  • Studium der Fächer Geschichte, Pädagogik und Germanistik in Bielefeld und Berlin
  • 1. Staatsexamen für die Lehrämter Sek I und II (2004), Erweiterungsprüfung (2008).
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Interdisziplinären Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (IFF) (2004-2005).
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld, AG1 Allgemeine Erziehungswissenschaft (2005 bis 2011).
  • Promotion an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld, mit dem Thema: „Die Krise der Jungen in den Printmedien. Diskursive Konstruktion von Geschlecht und Männlichkeit im Kontext von Bildung und Erziehung 1999-2009“ (März 2011).
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Goethe Universität Frankfurt, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung sowie sowie Postdoc Fellow am LOEWE-Forschungszentrum "Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk" (IDeA)
  • seit Oktober 2013 Gastprofessur an der Technischen Universität Berlin (TU) für das Fachgebiet „Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft“ am  Institut für Erziehungswissenschaft.
  • seit Februar 2016 Professorin für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft am Institut für Erziehungswissenschaft an der Technischen Universität Berlin (TU)

Publikationen

Publikationen
Monographien
Differenz unter Bedingungen von Differenz. Reflexionen zu Lehre an der Hochschule. Wiesbaden: VS 2013 (mit Paul Mecheril u.a.)
Die Krise der Jungen in Bildung und Erziehung. Diskursive Konstruktion von Geschlecht und Männlichkeit. Wiesbaden, VS Verlag, 2012.
Spielräume sozial benachteiligter Kinder. Bepanthen Kinderarmutsstudie. Eine ethnographische Studie zu Kinderarmut in Hamburg und Berlin. Bielefeld, 2009. (mit Sabine Andresen).

Herausgeberschaften

Neue Aufmerksamkeiten für Familie. Diskurse, Bilder und Adressierungen in der Sozialen Arbeit. 12. Sonderheft der Zeitschrift 'Neue Praxis' 2015 (mit Catrin Heite, Johanna Mierendorff und Martina Richter)
Erziehungswissenschaftliche Diskursforschung. Empirische Analysen zu Bildungs- und Erziehungsverhältnissen, Wiesbaden: VS Verlag, 2014 (mit Fabian Kessl, Antje Langer, Marion Ott, Daniela Rothe und Daniel Wrana)
Jungen – Pädagogik. Praxis und Theorie von Genderpädagogik. Wiesbaden: VS Verlag, 2013 (mit Doro-Thea Chwalek Graff, Miguel Diaz und Ulrike Graff)

Aufsätze und Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

2017
Urban Childhoods and Subjectification: Perspectives and Practices of Children on their Way to School. In: Children & Society, 31: S. 290–301.
Children, Social Class and Social Practices: A theoretical analysis of children’s practices of class distinction. In: Children and Youth Services Review. (peer-reviewed) (with Tobia Fattore) (i.E.)
2016

Doing Urban Family: Städtischer Raum und elterliche Perspektiven auf Kindheit. In: ZfPäd 1/2016, S. 34-47. (mit  Sabine Andresen, Nora Iranee & Elena Bütow)
Concepciones de bienestar de niño/as contextos globales y locales: Un estudio cualitativo. In: Tonon, G. (Hg.) La Investigacion en Ciencias Sociales en el Siglo XXI, Buenos Aires, Facultad de Ciencias Sociales, Universidad de Palermo (mit Tobia Fattore und Christine Hunner-Kreisel).
Child Well-being and Cultural Contingency: A Study of Global Child Well-being’. In: ISA Sociology of Childhood Newsletter 1/2016 (mit Tobia Fattore und Christine Hunner-Kreisel).

2015
Neue Aufmerksamkeiten für Familie – Diskurse, Bilder und Adressierungen in der Sozialen Arbeit. Einleitung in das 12. Sonderheft der Zeitschrift 'Neue Praxis'; S. 3-11. (mit  Catrin Heite, Johanna Mierendorff und Martina Richter)
Child Poverty in Germany: Conceptual aspects and Core Findings. In: Fernandez, Elisabeth et al. (Ed.). Theoretical and Empirical Insights into Child and Family Poverty: Cross National Perspectives. Springer International, 127-140 (with Sabine Andresen, Klaus Hurrelmann, Monika Pupeter und Ulrich Schneekloth)


Die doppelte Bildungskrise der Jungen. (Neu-)Ordnungen von Geschlecht und Männlichkeit im Modus generationaler Aufmerksamkeit und Sorge In: Fegter, S.; Kessl, F.; Langer, A.; Ott, M.; Rothe, D.; Wrana, D. (Hg.): Erziehungswissenschaftliche Diskursforschung. Empirische Analysen zu Bildungs- und Erziehungsverhältnissen, Wiesbaden: VS Verlag.S. 325- 345.
Erziehungswissenschafliche Diskursforschung. Theorien. Methodologien und Gegenstandskonstruktion. In: Fegter, S.; Kessl, F.; Langer, A.; Ott, M.; Rothe, D.; Wrana, D. (Hg.): Erziehungs-wissenschaftliche Diskursforschung. Empirische Analysen zu Bildungs- und Erziehungsverhältnissen, Wiesbaden: VS Verlag.S. 9- 55.
Children’s Understandings of Well-being - Global and Local Contexts – Research Proposal (together with Tobia Fattore und Christine Hunner-Kreisel)
2014
Mobilität - Technik - Geschlecht: Sozialisationsprozesse von Jungen und Mädchen in der Stadt. In: Berliner Debatte Initial (3), 20-33 

Räumliche Ordnungen guter Kindheit. Zum Potenzial praxeologischer Zugänge für die Child Well-being Forschung. In: Zeitschrift für Pädagogik (ZfPäd) 4/2014, 60. Jg., S. 520-534  

The Capability Approach and Children`s Well-being. In: Ben-Arieh et al.: Handbook of Child Well-Being. Theory, Indicators, Measures and Policies, Springer, 2013,  S. 739-758 (with Martina Richter).
Von anwesenden Frauen und abwesenden Männern. Zur Entstehung der Forderung nach 'mehr Männern' im Sozial- und Bildungswesen. In: Rose, Lotte; May, Michael (Hg.): Mehr Männer in die Soziale Arbeit?, Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich
2013
Diskursanalyse als erziehungswissenschaftliche Forschungsmethode? Zur Sag- und Sichtbarmachung von Jungen als Bildungsverlierer. In: Friebertshäuser/Seichter (Hg.) Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft, Weinheim Basel: Belz, S. 98-118.
Wohlbefinden, Armut und Gerechtigkeit aus Sicht der Kinder. Die Ausrichtung der 3. World Vision Kinderstudie. In: Kinder in Deutschland 2013. 3. World Vision Kinderstudie, Belz Verlag, S. 26-47. (mit Sabine Andresen und Klaus Hurrelmann)


Soziale Netzwerke und Gerechtigkeit. 12 Portraits von Kinderpersönlichkeiten. In: Kinder in Deutschland 2013. 3. World Vision Kinderstudie, Belz Verlag, S. 204-293. (mit Daniel Schröder, Sabine Andresen und Katharina Gerarts).


Von raufenden Jungs und türkischen Jungmännern. Oder: Wie männliche Aggressivität Erziehungswirklichkeiten in der Migrationsgesellschaft ordnet. In: Jahrbuch für Frauen- und Geschlechterforschung, Band 9 Das Geschlecht der Migration, 2013, S. 23-42.



Herstellung von Legitimität. Zum Rekurs auf Erfahrungen in der Lehre. In: Arens, S., Fegter, S. (u.a.):  (2013): Differenz unter Bedingungen von Differenz. Reflexionen zu Lehre an der Hochschule. Wiesbaden: VS, 73 -88 (mit Nadine Rose).


Wenn Differenz in der Hochschullehre thematisch wird. Einführung in die Reflexion eines Handlungszusammenhangs. In: Arens, S., Fegter, S. (u.a.):  (2013): Differenz unter Bedingungen von Differenz. Reflexionen zu Lehre an der Hochschule. Wiesbaden: VS, S. 7-28 (mit Paul Mecheril u.a.)
Mehr Männer in die Soziale Arbeit?! Zur diskursiven Entstehung einer aktuellen Forderung. In:  Sabla, K.-P. (Hg.): Gender und Theorien Sozialer Arbeit. Bezüge, Lücken und Herausforderungen. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich, S. 145-162.


„Oder müsste man ihnen nur mal richtig zuhören?“ – Eltern, Schule und Gesellschaft als Adressaten im Mediendiskurs um Jungen als (Bildung-)Verlierer. In: Chwalek, D.; Diaz, M.; Fegter, S.; Graff, U. (Hg.): Jungen – Pädagogik. Praxis und Theorie von Genderpädagogik. Wiesbaden: VS Verlag, S. 34-48
Jungen und Pädagogik. Perspektiven auf ein neues und altes Thema. Zur Einleitung. In: Chwalek, D.; Diaz, M.; Fegter, S.; Graff, U. (Hg.): Jungen – Pädagogik. Praxis und Theorie von Genderpädagogik. Wiesbaden: VS Verlag, S. 11-29 (mit Doro-Thea Chwalek, Miguel Diaz und Ulrike Graff).
2012
Phänomenstruktur Jungenkrise: Diskursive Regelhaftigkeiten und die Bedeutung der Sprecherposition in den medialen Thematisierungen 1999-2009. In: Keller, R; Truschkat, I.(Hg.): Methodologie und Praxis der Wissenssoziologischen Diskursanalyse, S. 113-134.


Die Forderung nach ‚Mehr Männern’ als Gerechtigkeitsproblem. In: Betrifft Mädchen, 25. Jg., Heft 1/2012, S. 4-9.


Autonomie und Zuwendung. Die Sicht der Kinder auf ihre Eltern. In Böllert, Karin; Peter, Corinna (Hg.): Mutter + Vater = Eltern? Sozialer Wandel, Elternrollen und Soziale Arbeit, Wiesbaden: VS Verlag, 2012, S. S. 51-61. (mit Sabine Andresen).


„Mein Baby kriegt ne junge Mutter“ – Junge Frauen mit Kind. Editorial. In: Betrifft Mädchen 4/2011 (mit Monika Weber).
2011
Die Macht der Bilder: Photographien im Diskurs. In: Oelerich, Gertrud; Otto, Hans-Uwe (Hg.): Soziale Arbeit und Empirische Forschung. Ein Studienbuch. VS Verlag, 2011, S. 207-220.


Children growing up in poverty and their ideas on what constitutes a Good Life: Childhood Studies in Germany. In: Child Indicators Research 4: 1-19, 2011 (mit Sabine Andresen).


Bildungs- und Beziehungsräume für sozial benachteiligte Kinder am Beispiel des Kinder- und Jugendwerks "Die Arche". In: Otto, H.-U./ Bollweg, P. (Hrsg.): Räume flexibler Bildung. Bildungslandschaften in der Diskussion, Wiesbaden, 2011, S. 435-446 (mit Sabine Andresen).
2010
Children and the Good Life: Theoretical Challenges. In: Sabine Andresen, Isabell Diehm, Uwe Sander (Ed.): Children and the Good Life. Children s Well-Being: Indicators and Research, Band 4: New Challenges for Research on Children, Springer, 2010, S. 7-13 (mit Martina Richter und Claudia Machold).


Wohlbefinden und Lebensbedingungen der Kinder in Deutschland. In: Kinder in Deutschland 2010. 2. World Vision Kinderstudie. Frankfurt/M. 2010 (mit Sabine Andresen und Klaus Hurrelmann).


Armut und Bildungschancen. In: Forum Schule Heute, 24.Jg, Heft 2 2010, S. 4-7.


Hinter Schloss und ohne Siegel. Mädchen und Strafvollzug (Editorial). In: Betrifft Mädchen 2/2010, S. 50-51 (mit Monika Weber).
2009
Wohlergehen und das „gute Leben“ in der Perspektive von Kindern. Das Potenzial des Capability Approach für die Kindheitsforschung. In: Themenschwerpunkt der Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ZSE), 28 (3), 2009, S. 346-358 (zusammen mit Stefanie Albus, Sabine Andresen und Martina Richter)


Dekonstruktion als (pädagogische) Haltung. In: Kessl, Fabian; Plößer, Melanie (Hg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. VS-Verlag, 2009, S.233- 248, (mit Karen Geipel und Janina Horstbrink).


Es macht einen Unterschied: eine Differenz thematisierende, (de)konstruierende Lesehilfe. In: Kessl, Fabian; Plößer, Melanie (Hg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit: soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden, 2009, S. 17- 22 (mit der Arbeitsgruppe Interkultur)
2008
Diskursforschung im Prozess ihrer Etablierung. Tagungsessay: Sprache - Macht - Wirklichkeit: Gegenstand, Methodologie und Methoden der Diskursanalytik. Internationale und interdisziplinäre Tagung zur Diskurstheorie und Diskursforschung. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 9(2), 2008 (mit Antje Langer).


Entgrenzung von Bildung, Erziehung und Betreuung. In Otto, Hans-Uwe; Coelen, Thomas: Grundbegriffe der Ganztagsbildung. VS Verlag, 2008, S. 831-840 (mit Sabine Andresen).
2006
Rezension zu Barbara Rendtorff: Kindheit, Jugend und Geschlecht. Einführung in die Psychologie der Geschlechter. In: Jahrbuch der Frauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft 1/2006. S. 144- 147.
Lexikonartikel
  • Edelweißpiraten. In: Horn, Klaus-Peter u. a. (Hrsg.): Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, 2011.
  • Meuten. In: Horn, Klaus-Peter u. a. (Hrsg.): Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, 2001.
  • Swingjugend. In: Horn, Klaus-Peter u. a. (Hrsg.): Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, 2011.

 

 

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Postanschrift

Prof. Dr. Susann Fegter
TU Berlin
Institut für Erziehungswissenschaft
Sekr. MAR 2-6 (immer angeben)
Marchstraße 23
10587 Berlin