direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

BMBF-Projekt: Professionelles Handeln im beruflichen Lehramt und Differenz (ProFi)

Lupe

BMBF-Projekt:Diversitätsbewusste Gewinnung MINT-grün Studierender - Professionelles Handeln im beruflichen Lehramt und Differenz (ProFi). Teilprojekt von TUB Teaching 2.0

Ausgangspunkt des auf drei Jahre angelegten Forschungsprojekts sind der Lehrkräftemangel im beruflichen Lehramt für die gewerblich-technischen Fächer und die Bestrebungen, eine sozial differenzierte Studierendenschaft für diese Studiengänge zu gewinnen.
In der diskurs- und subjektivierungsanalytisch angelegten Studie gehen wir der Frage nach, wie MINT-affine Studierende sich das gewerblich-technische Berufsschullehramt vorstellen und wie sie sich selbst dazu ins Verhältnis setzen.

Dazu werden Gruppendiskussionen mit Studierenden aus dem MINTgrünOrientierungsstudium an der TU Berlin geführt - mit Studierenden, die sich für ein MINT-Fach interessieren und die sich in der Studiengangs- und Berufswahl befinden. Von Interesse ist dabei, wie die Studierenden den Beruf, seine Aufgaben, Herausforderungen und die Akteur*innen im Berufsfeld konstruieren, welche Selbstkonstruktionen in Relation zu diesen Professionskonstruktionen hervorgebracht werden und wie dabei Passungs- bzw. Nicht-Passungskonstruktionen zwischen Selbst und Beruf erzeugt werden.

Die Äußerungen der Studierenden werden in differenzierungsanalytischer Perspektive darauf hin ausgewertet, wie sich die Professions- und Selbst-Konstruktionen mit Dimensionen wie Gender, Class und anderen Differenzordnungen verbinden und wie sie dabei historische Professionskulturen aktualisieren, transformieren oder fortschreiben.

Ausgehend von einem Verständnis von Berufs- und Studienwahl als Subjektivierung im Kontext von Professionskulturen unter Bedingungen gesellschaftlicher Wissensordnungen, liegt der Fokus der Studie damit auf der Wirkmächtigkeit dieser Wissensordnungen für Berufs- und Studienwahlprozesse - bezogen auf das berufliche Lehramt. Auf diese Weise soll herausgearbeitet werden, wie Studienwahlprozesse in soziale und historische Kontexte, z.B.in sozial differenzierte und differenzierende Professionskulturen, eingebettet sind und wie diese sich auf der Ebene der Äußerungen von Studierenden in Gruppendiskussionen (re)produzieren und verändern.

Das Teilprojekt „ProFi“ des Gesamtprojekts „TUB Teaching 2.0“ erzeugt so datengestütztes Wissen, das in eine Konzeptentwicklung zur diversitätsbewussten Gewinnung Studierender für das berufsbezogene Lehramt einfließen kann, die sozialen und kulturellen Barrieren im Zugang zu diesen Berufen entgegenzuwirken sucht. Es trägt darüber hinaus zur Weiterentwicklung einer rekonstruktiven, diskurs- und differenztheoretisch sensibilisierten Berufswahl- und Professionsforschung im Feld der beruflichen Lehrkräftebildung bei.

„ProFi“ ist ein Teilprojekt des Vorhabens „TUB-Teaching 2.0 – Innovativer Einstieg, Professions- und Forschungsorientierung im berufsbezogenen Lehramtsstudium“ und wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom BMBF gefördert.

Projektleitung: Prof. Dr. Susann Fegter & Dr. Karen Geipel
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Nadja Damm
Student im Masterstudiengang Bildungswissenschaften, der seine Masterarbeit im Projektkontext schreibt: Nick Oelrichs
Zuwendungsgeber: BMBF (Qualitätsoffensive Lehrerbildung)
Laufzeit: 01/2020-12/2022

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe